Änderungsantrag Erhebung Wohnraumpotentiale und Förderprogramm „Flächen gewinnen“

Änderungsantrag Erhebung Wohnraumpotentiale und Teilnahme am Förderprogramm „Flächen gewinnen“ zu unserem Antrag vom 25.07.2021

Wir beantragen,
1. dass die Verwaltung bis zur Haushaltsklausur im Herbst die Leerstände sowie Wohnraumpotentiale der beiden Ortsteile erhebt und auswertet und dem Ge-meinderat im Rahmen der Haushaltsberatungen vorstellt und über ein weiteres Vorgehen berät.
2. Dass die Gemeinde Weissach einen Antrag auf Zuschuss für eine Teilzeitstelle (50%) „Flächenmanager/-in“ Rahmen des Förderprogramms „Flächen gewinnen“ des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen für das Jahr 2022 stellt.

Dies begründen wir wie folgt:
Zu 1.:
Bereits 2015 hat die Firma Ökokonsult einen sehr interessanten Bericht zu Demographie und Immobilien für Weissach 2015-2030 erstellt. Dieser Bericht wurde dem Gemeinderat in öf-fentlicher Sitzung am 20.07.2015 vorgestellt.
Darin enthalten sind aufschlussreichen Informationen zur Bevölkerungsentwicklung, Entwick-lung der Altersstruktur und Entwicklung der Wohnraumpotentiale inklusive Leerstandserhe-bung. Bis heute hat die Gemeinde keine Aktivitäten aus dieser Erhebung entwickelt.
Das Ergebnis der Erhebung in Kürze:
• Ende 2014 standen 137 Wohngebäude (6,4%) leer.
• Bis 2025 werden 83 Wohngebäude künftig leer stehen, da der jüngste Bewohner 2015 80 Jahre war
• Bis 2030 werden weitere 285 Wohngebäude (13,3%) leer stehen, da der jüngste Be-wohner dieser Gebäude 2015 70 Jahre alt war.
• In Summe ergibt sich ein Wohnraumpotential von 368 Wohngebäuden + Leerstand 137 Wohngebäude!

Unabhängig des Ausgangs des Bürgerentscheides halten wir es für wichtig, insbesondere mit Blick auf die weitere Nutzung von Innenentwicklungspotentialen und der damit einhergehenden Verbesserung der Flächeneffizienz, einen aktuellen Überblick über die Leestände und das potentiell entstehende Angebot aufgrund der Altersstruktur der Wohnbevölkerung bis 2040 und die Nachfrage zu erhalten. Deshalb ist es angebracht, die o.g. Zahlen fortzuschreiben. Nach Rücksprache mit Ökonsult, wurde der Verwaltung 2015 mit dem Auftrag ein Tool zur Verfügung gestellt, damit diese die Erhebungen zukünftig, ohne große Personal- und Zeitressourcen selbständig machen kann.

Zu 2.:
Die Herausforderung der Siedlungsentwicklung für Weissach auch im Rahmen der Eigenent-wicklung besteht darin, alles dafür zu tun, derzeitige und zukünftig entstehende Leestände wieder zu belegen und für junge Familien ein Wohnungsangebot zu schaffen.
Gleichzeitig, ist es dringend notwendig, ein Angebot von seniorengerechtem Wohnraum in zentralen Lagen zu schaffen, der ein selbständiges Leben in Würde ermöglicht.
Dieses Angebot ist in unserer Gemeinde völlig unzureichend vorhanden.
Es ist daher eine große Aufgabe und Herausforderung hierfür zeitnah Quartiere zu entwi-ckeln und zu schaffen. Damit ergibt sich weiteres Potential im Innenentwicklungsbereich, der dem Wohnraumbedarf aller Altersgruppen
gerecht wird. Akquirierung der Leestände, die Vermittlung der Wohnraumpotentiale sowie die Quartiersentwicklung seniorengerechtes Wohnen ist eine sehr umfassende und zeitintensive Aufgabe, welche die Verwaltung nicht so einfach nebenher mit bewältigen kann.
Dafür bedarf es eines sog. Flächenmanagers, der sich ausschließlich um die vorgenannten Aufgaben kümmert. Wir sehen hier Potential für eine Teilzeitstelle bis 50%, die im Rahmen eines Förderprogrammes zunächst für zwei Jahre mit 50% bezuschusst wird.
Über diese Thematik soll im Rahmen der Haushaltsklausur im Herbst 2021 beraten werden.

Wir sehen dringenden Handlungsbedarf, dies mit Nachdruck voranzutreiben und halten den Antrag für eine wichtige und zukunftsweisende Entscheidung. Es ist ein zwingend erforderlicher Schritt in die richtige Richtung einer modernen, kommunalen Wohnraumpolitik.

Mit freundlichen Grüßen
Für die Gemeinderatsfraktion
Petra Herter

Verwandte Artikel