Neues aus der Grünen Gemeinderatsfraktion

Die „NEUE MITTE für Weissach“ nimmt Fahrt auf – Morgen ist schon heute

Nach einer Klausur des Gemeinderates und zwei Einwohnerversammlungen startet die Bürgerbeteiligung für die Planung unserer „NEUEN MITTE“ Weissach. Bedauerlich ist aus unserer Sicht, dass diese coronabedingt nicht in der öffentlichen Form, wie geplant, stattfinden wird. Dabei legen wir jedoch großen Wert darauf, dass sich alle Bürger*innen aktiv einbringen können. Wir Grüne haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Mitte zu einem lebendigen, sicheren, nachhaltigen und gesunden Ort zu gestalten – eine lebenswerte Mitte für ALLE. Dies erfordert aus unserer Sicht, dass wir heute schon an morgen denken und kluge, zukunftsfähige Konzepte brauchen. Für uns gilt: Leben, Raum, Bauten, in dieser Reihenfolge. Unter www.gruene-weissach.de könnt Ihr unsere Ziele nachlesen. In unserem Ideenforum freuen wir uns über Eure Anregungen.

Gewerbegebiet Neuenbühl III kommt – der Flächenverbrauch geht weiter

Unsere Fraktion hat der geplanten Erweiterung nicht zugestimmt. Das Vorhaben ist derzeit aus unserer Sicht weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll und gerechtfertigt. Wir haben größte Zweifel am tatsächlichen Bedarf ortsansässiger Gewerbe. Mangelnder Bedarf bzw. Nachfrage machen das Projekt finanziell nicht verantwortbar. Wir sehen aktuell wichtigere Projekte und Priorisierungen,um unsere Gemeinde voranzubringen. Hätte man Gewerbeflächen von NB II nur an ortsansässige Unternehmen vergeben, wären noch ausreichend Flächenvorräte vorhanden. Auch aus ökologischer Sicht halten wir die Erschließung für nicht gerechtfertigt. Das politisch erklärte Ziel, den Flächenverbrauch zu reduzieren wird damit ignoriert. Unser Ergänzungsantrag, mit vier konkreten Vorschlägen hatte zum Ziel, die ökologischen Beeinträchtigungen des Flächenverbrauchs und der Versiegelung zu minimieren – er wurde leider bis auf einen Punkt mehrheitlich abgelehnt.

Insektenfreundliche Kommune – eine gute Initiative, aber der Schein trügt

Als eine von fünf Kommunen im Kreis will Weissach durch Anlegen von heimischen Blühwiesen den Rückgang der Insekten stoppen und zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen. Das finden wir gut! Wird dabei auch unserem Antrag auf Anlegen von Blühstreifen Rechnung getragen. Alle fünf Kommunen wandeln rd. 1,5 ha Fläche in Blühwiesen um. Dies ist jedoch fast „nichts“, wenn allein Weissach für das neue Gewerbegebiet NB III rd. 5 ha Fläche verbraucht. Hinzu können noch weitere 7 ha für das im Flächennutzungsplan mögliche Baugebiet „Am Graben“ kommen. Trübt es den Blick doch sehr, insektenfreundliche Kommune zu sein, zumal Flächenverbrauch nachweislich in unmittelbarem Zusammenhang mit Rückgang der Artenvielfalt steht.

Fahrradständer an Bushaltestellen – Mobilitätsangebote fördern

Unseren Antrag, zu prüfen, wo Fahrradständer an Bushaltestellen möglich und sinnvoll sind, hat die Verwaltung vorbildlich aufbereitet. Teilweise sind diese schon vorhanden, am Sportplatz Flacht wird ein Angebot geschaffen. Unser Ziel für beide Ortsteile eine zentrale, überdachte Fahrradabstellmöglichkeit zu schaffen ist für die neue Ortsmitte Weissach vorgesehen. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, auch im Hohweg in Flacht ein solches Angebot zu verwirklichen.

Herbstliche Grüße und bleiben Sie alle gesund!

Eure Gemeinderatsfraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN: Petra Herter, Pierre Michael, Christina Wiggenhauser und Barbara Fauth

 

Verwandte Artikel